Studium

Grundbegriffe der (Java) Programmierung0

In der Lehrveranstaltung „Programmierung II“ meines 2. Informatik-Semesters wurden bisher folgende Prinzipien wiederholt, mit denen ein jeder Java-Programmierer umgehen können sollte:

  • Datentypen (einfach, komplex, Wertebereich, etc.)
  • Call by Value
  • Call by Reference
  • Lokale / Globale Variablen
  • Klassenmember (Klassenmethoden und -attribute)
  • Instanzmember (Instanzmethoden und -attribute)
  • Methodendeklaration (Sichtbarkeit, Rückgabewert, Übergabeparameter, …)
  • Methodenaufruf (Aktualparameter, Rückgabewert, …)
  • Methodenüberladung
  • Arrays (Deklaration, Speicherreservierung, Initialisierung, …)
  • Typumwandlung (implizites und explizites casten, …)
  • Sichtbarkeiten (Information hiding / Geheimnisprinzip, …)
  • Kapselung (Encapsulation, …)
  • Deklaration
  • Initialisierung
  • Rekursionen

Die Liste ist ungeordnet und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Formatierung einer HTML-Seite mit CSS0

So heißt der Titel meines letzten Forschungsprojekts an der Fachhochschule Brandenburg. Mit diesem Projekt konnten wir (Andrew Tur, Benny Neugebauer, Christian Heinrich, Marco Bierbach, Marcus Kießling, Mathias Lange, Matthias Böhme & Sebastian Schmidt) im Projektorientierten Studium im Wintersemster 2007/2008 überzeugen und uns ganz knapp vor der „Mixed Reality“-Gruppe durchsetzen. Wir wurden dafür sogar mit T-Shirts der FHB belohnt.

Auf den Fachhoschul-Webseiten meines Kommilitonen Matthias Böhme befindet sich noch die Projekt-Homepage mit Poster, Präsentation und Screencast sowie den beiden eingereichten Templates für CSS Zen Garden.

Gardens End – FH Brandenburg Song0

Meine Fachhochschule hat ihren eigenen Song: http://de.youtube.com/watch?v=3-5TtbMRHXo

YippiejajaYippieYippieYeah!0

Mein erster vorlesungsfreier Tag. Nur die Medizininformatiker müssen (dürfen) zur feierlichen Eröffnung ihres Studiengangs. Dafür habe ich meinen letzten Arbeitstag bei HORNBACH, wo ich mir die letzten 4 Tage für das Propädeutika meines Studiums frei genommen habe. Damit endet meine Karriere als Umbauhelfer, vermittelt durch die freundliche Firma „instore solutions personnel“ aus dem sonnigen Mülheim-Kärlich. 

Die Ergebnisse meiner Arbeit sind in der Holz -und Baustoffabteilung im Warenbereich 3 des Hornach Baumarktes 566 in Marquardt / Potsdam zu sehen. In meinem kleinen Zimmerchen liegt dafür jetzt ein Lenovo 3000 N200 (Laptop), Nikon D40 Kit (Digitale Spiegelreflexkamera), Q-Be (kleinster MP3 – Player der Welt), GameCube (Nintendo Spielekonsole), Netgear WPN824 (W-LAN Router) und noch so einige andere Luxusgüter. Auf diesem Wege möchte ich meinem „Store Paten“ Hendrik Nowotny danken und meinen ISP-Arbeitskollegen. YippiejajaYippieYippieYeah!

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung


+Benny Neugebauer