Tinte oder Toner0

Der Unterschied zwischen Tonern und Druckerpatronen wird sehr schnell verwechselt. Druckerpatronen werden mit flüssiger Tinte befüllt und in Kombination mit Tintenstrahldruckern zur Bedruckung von Papier verwendet. Ein Toner hingegen kommt bei Laserstrahldruckern zum Einsatz und hat eine pulvrige Konsistenz. Beide Technologien haben sich parallel entwickelt und richten sich an unterschiedliche Ansprüche aus.

Haltbarkeit

Wer eher wenig druckt, kommt mit Tinte günstig aus, wer viel druckt, sollte auf Lasertoner setzen. Als Grenze gelten ca. 2.000 Seiten pro Jahr. Wer diese Grenze überschreitet, druckt preiswerter mit einem Laserdrucker und dem dazu passenden Toner.

Ein Haltbarkeitsdatum ist bei Tonern nur selten zu finden. Der Grund hierfür ist, dass Tonerpulver keine biologischen Inhaltsstoffe enthalten und somit nicht verderblich sind. Das Haltbarkeitsdatum eines Toners hängt also in erster Linie von der Art der Lagerung ab. Auf den meisten Tonerkartuschen ist ein Herstellungsdatum angegeben, an dem sich Anwender orientieren kann. Bei Hewlett-Packard liegt dieses beispielsweise als Kennzahl in Form eines Zahlencodes vor, der rückwärts gelesen das genaue Datum der Herstellung angibt. Eine fixe Haltbarkeitsangabe gibt es nicht. Allerdings gibt es eine theoretische Haltbarkeitsgrenze, die in etwa dem Garantiezeitraum entspricht. Bei ordentlicher Lagerung kann dieses Datum aber um mehrere Jahre überschritten werden. Man sollte allerdings beachten, dass die Überziehung mit Einbußen in der Druckqualität einhergehen kann.

Authentizität

Vorsicht ist geboten, wenn es sich beim Toner um Fälschungen handelt. Eine Fälschung ist an einem fehlenden Siegel oder dem Vermerk einer Fremdfirma leicht erkennbar. Der Einsatz von Fälschungen hat nicht nur einen Einfluss auf Qualität und Lebensdauer, sondern kann unter Umständen auch die Langlebigkeit des Gerätes beeinflussen. Auch unverpackte Toner oder Kartuschen, deren Originalverpackung nicht mehr vorhanden ist, können unter Umständen in ihrer Haltbarkeit eingeschränkt sein.

Ein guter Rat ist der Kauf von Tonern bei einem vertrauenswürdigem Anbieter wie toner-dumping.de. Dort hat man den Vorteil, dass man nicht nur kompatible Toner bekommt, sondern auch bares Geld beim Kauf von Alternativ-Tonern sparen kann. Oftmals ergibt sich ein nicht unbeachtlicher Preisvorteil, da alternative Toner meistens eine größere Druckleistung haben als die Originalpatronen des Herstellers. Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich einen Marktüberblick zum Druckvolumen eines jeden Toners zu verschaffen.

Post teilen


Delicious Digg Google+

Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung