Was ist Ripple?0

Unter Ripple versteht man im Kontext der Kryptowährungen ein Zahlungsnetzwerk, welches vom gleichnamigen Unternehmen betrieben wird. Ziel von Ripple sind sichere, sofortige und fast kostenlose Transaktionen für einen globalen Markt. Zur Transaktionsabwicklung wird die Digitalwährung XRP verwendet.

Man kann Ripple kaufen und am System teilnehmen. Jede XRP-Transaktion kostet einen minimalen Betrag und beugt somit Netzwerkspam vor. Die Anzahl der vorhandenen XRP ist dadurch stetig abnehmend und macht es zu einem begrenzten Gut. Erschaffen wurde das Ripple-Netzwerk mit einem Volumen von 100 Milliarden XRP.

Die XRP-Währung kann, im Gegenteil zu Bitcoin, nicht geschürft werden. Das Ripple-Protokoll basiert auf einer öffentlichen Datenbank. Diese Datenbank enthält ein Register mit allen Kontoständen der Mitglieder dieses Netzwerks. Die Zuschreibungen oder Abbuchungen auf den einzelnen Konten sind öffentlich nachvollziehbar.

Transaktionen im Netzwerk erfolgen nach einem Konsensverfahren, wobei Änderungen am Register durch die Netzwerk-Teilnehmer abgesegnet werden. Dieser Konsens wird binnen weniger Sekunden innerhalb des Netzwerks gebildet, sodass Güter ohne zentrale Verwaltungsstelle gehandelt werden können. Die Geschwindigkeit der Transaktionen im Ripple-Netzwerk begünstigt den Einsatz im internationalen Zahlungsverkehr und bietet eine Alternative zu traditionellen Überweisungssystemen. Die Entwickler der Ripple-Technologie sind bestrebt an der Zusammenarbeit mit Großbanken, wie etwa der spanischen Bank Santander, um eine Standardisierung herbeizuführen.

Ripple bietet verschiedene Produkte an, die Partner für internationale Transaktionen nutzen können: xCurrent ermöglicht kosteneffiziente Zahlungsabwicklungen in Echtzeit zwischen Finanzinstituten. Das Produkt xRapid nutzt XRP als Schnittstelle zur Bereitstellung von On-Demand-Liquiditätspools und xVia vereinfacht die Integration und Kommunikation aller RippleNet-Teilnehmer.

Gemessen an seiner Marktkapitalisierung werden Ripple große Erfolgschancen zugesprochen. Am 29. Dezember 2017 hatte XRP, mit über 86 Milliarden Dollar, mehr Marktvolumen als Ethereum und befand sich auf Platz Zwei hinter Bitcoin. Dieser Erfolg wird der Verknüpfung von Handelsplatz und Zahlungsnetzwerk zugesprochen, wodurch Ripple mehr Potential besitzt als reine Kryptowährungen wie etwa Ethereum und Bitcoin. Beobachter bezeichnen das Ripple-System daher gerne als „Bitcoin für Banken“.

Post teilen


Delicious Digg Google+

Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung