GRUB Loader konfigurieren0

Wenn man zu Windows XP ein Linux-Betriebssystem installiert, erhält man bei der Installation einen sog. Boot-Loader. Der Boot-Loader sorgt dafür, dass man beim Hochfahren zwischen den Betriebssystemen wechseln kann. Einer der bekanntesten Boot-Manager ist der GRUB Loader.

Bei den Startoptionen werden im GRUB Loader die Linux-Distributionen zuerst genannt. Das lässt sich natürlich ändern. Dazu muss man den GRUB Loader konfigurieren. Unter Ubuntu geht das beispielsweise über die Kommandozeile mit sudo nano /boot/grub/menu.lst, woraufhin die Datei menu.lst mit Root-Rechten im Text-Editor nano geöffnet wird.

Dort kann man die Reihenfolge der Betriebssysteme ändern, indem man ihre Einträge tauscht.

Beispiel:

## ## End Default Options ##

# This entry automatically added by the Debian installer for a non-linux OS
# on /dev/sda1
title Microsoft Windows XP Professional
root (hd0,0)
savedefault
makeactive
chainloader +1

# This is a divider, added to separate the menu items below from the Debian
# ones.
title Other operating systems:
root

title Ubuntu 8.10, kernel 2.6.27-11-generic
uuid c395712b-6e0a-48ae-8ecd-c625802ab7bd
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-11-generic root=UUID=c395712b-6e0a-48ae-8ecd-c625802ab7bd ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-11-generic
quiet

title Ubuntu 8.10, kernel 2.6.27-11-generic (recovery mode)
uuid c395712b-6e0a-48ae-8ecd-c625802ab7bd
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-11-generic root=UUID=c395712b-6e0a-48ae-8ecd-c625802ab7bd ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-11-generic

title Ubuntu 8.10, memtest86+
uuid c395712b-6e0a-48ae-8ecd-c625802ab7bd
kernel /boot/memtest86+.bin
quiet

### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST

Post teilen


Delicious Digg Google+

Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung


+Benny Neugebauer