Linux Firewall über YaST einrichten

Einer neuer Tag, eine neue Aufgabe. Heute installiere ich eine Firewall auf meinem Virtuellen Server von Strato. Dazu logge ich mich mit PuTTY (scheinbar wird unter Linux der zweite Buchstabe immer klein geschrieben *g*) als root auf meinem VServer ein. Als nächstes gebe ich in die Kommandozeile yast ein, um YaST zu starten. YaST bedeutet ausgeschrieben Yet another System Tool und bezeichnet ein Verwaltungsprogramm. Über den Menüpunkt „Sicherheit und Benutzer“ gelangt man zur SuSE Firewall (die auf einem Strato VServer aber erst noch installiert werden muss). Innerhalb der Umgebung von YaST wird alles mit der Tastenkombination Alt + „gelber Buchstabe“ gesteuert. Ins nächste Feld rückt man mit der Tabulator-Taste vor.

Linux warnt mich, dass bereits eine andere Firewall installiert ist. Ich weiß aber nicht welche und probiere deshalb mein Glück mit 2 Firewalls. Unter „Schnittstellen“ definiere ich venet0 als „Entmilitarisierte Zone“, so dass die internen Netzwerkabläufe nicht blockiert werden. Die (gefilterte) externe Zone ändere ich von any in eth0 um und gebe für diese Zone nur die (von außen benötigten) Webserverdienste an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.