Post teilen


Delicious Digg Google+

24 Comments

  1. Hallo,
    gibt es die Möglichkeit die firmware von linux/OS x aus zu aktualisieren?
    mein windows laptop kann keine verbindung zum drucker mittels upater (UpdateA00F30G0020000.exe) aufbauen – vermutlich ist die firmenfirewall im weg; deren einstellungen kann ich nicht ändern.

  2. Nachtrag: ich hatte ganz vergessen, dass der Laptop natürlich auch per USB an den Drucker anschliessbar ist. So funktioniert das FW update. D&G

  3. Super! Dann kann das Druckkosten senken ja losgehen. Vielen Dank für die Rückmeldung.

  4. Lob für die Pionierarbeit. Bin mit meinen 2 Kononicas 4060 EN richtig sauer. Ständig neuer Tonerbedarf. Selbst bei Eigennachfüllung über Drittanbieter mit entsprechenden Chips doch noch zu teuer. Die Füllstände der Toner werden
    fast im Minutentakt weniger, ohne große Mengen zu drucken.
    An meinen Konicas kann ich unter Alignment leider keine
    Option AIDC Mode finden. Vielleicht liegt’s daran, dass ich mit Mac OS 10.5 arbeite.
    Bin auch Privat-User bei mäßigem Druckbedarf. Trotzdem ist Konica eine Kostenfalle.
    Ich möchte gern umsteigen und suche einen Color-Laser bis 500 Euro mit „ehrlichem“ oder besser „angemessenen“ Tonerverbrauch, der aber auch in der Lage sein sollte, nur S/W-Drucke zu liefern, ohne dass der Farbtoner-Bestand angegriffen wird.
    Gibt’s soetwas? Wenn ja, bitte paar Hinweise.
    Gruss
    Jasseltoff
    info@conbark.com

  5. Sorry, ich hab‘ mich ein paar Mal vertippt. Bitte um Nachsicht. Wollte meine Probleme zu schnell posten.

    Jasseltoff

  6. Hi bennyn,
    danke für deine Mitteilung. Eigentlich finde ich die Druck-Qualität vom KM 4650 EN recht gut, weil die Oberfläche der Drucke matter ist, als die etwas glänzende von anderen Modellen. Kommt fast in die Nähe von Offset-Druck.
    Der Toner-„Raubverbrauch“ geht aber entschieden zu weit.
    Mit den 8000er Kartuschen kann ich gerade mal so an die 1000 normal gestaltete Seiten drucken (z.B. ein A-4-Brief mit Anschrift und ca. 10-15 Zeilen Text)
    In meiner ersten Euphorie hatte ich mi gleich zwei KM’s 4650 EN gekauft, weil der Preis so attraktiv war.
    Ich will nicht gerade von „Reinfall“ reden, aber durch den immensen Tonerverbrauch fühle ich mich irgendwie von KM „über den Tisch gezogen“.
    Mir ist das gestern leider nicht gelungen, den AIDC-Mode unter Alignment zu finden, um von Mode 1 auf Mode 2 umzustellen. Werde das gleich nochmal versuchen.
    Kannst du vielleicht zum Thema den KM 4650 EN nur als S/W-Drucker zu benutzen, etwas sagen?
    Habe gelesen, dass bei S/W-Druck nicht auf den Farbtoner-Bestand zugegriffen wird.
    Weisst du zufällig, ob das stimmt und wenn ja, würde ich gern wissen, ob der KM auch dann Schwarz druckt, wenn die C/M/Y-Kartuschen leer sind, sich aber im Drucker befinden.
    Denn wenn bei S/W-Ausdruck nicht auf Farbe zugegriffen wird, dürfte es IMHO egal sein, ob in den Farbkartuschen Toner drin ist oder nicht. Ich weiß, etwas heikle Frage, aber mal interessant zu erfahren.
    Ich habe versucht, auf diese Frage eine Antwort direkt von KM zu bekommen. Natürlich negativ, denn die wollen ja, dass ihre Farbdrucker auch Farbe verbrauchen. Denn darin liegt ja ihr eigentliches Geschäft.

    Beste Grüsse
    Jasseltoff

  7. Ich habe mehrmals mit der Support-Hotline von Konica Minolta telefoniert und dort wurde mir ausdrücklich gesagt, dass es hilfreich ist, mit dem Drucker im S/W-Modus zu drucken. Dafür muss aber ein extra Monochrom-Treiber installiert werden.

    Was die AIDC-Einstellung am Drucker betrifft… Welche Firmaware-Version hat dein Drucker? Die Einstellung ist erst ab Firmware Verison A00F30G0011100 verfügbar.

    Ob du auch drucken kannst, wenn die Farbkartuschen leer sind, kann ich dir nicht sagen. Meine Farbkartuschen haben aber einen sehr niedrigen Füllstand, so dass ich dir vielleicht bald mehr Infos dazu geben kann. 😛

    Dein Druckvolumen von 1.000 Seiten mit einem 8.000 Seiten Toner ist wirklich sehr gering. Ich habe inzwischen auch eine Dritthersteller-Tonerkartusche für bis zu 8.000 Seiten (vom eBay Powerseller liefer_express) und die schafft eindeutig mehr.

  8. Hallo Benny,

    leider bin ich auch KM auf den Leim gegangen. Nach ein paar Ausdrucken war der schwarze Toner leer. – Kein Problem –
    Habe mir dann bei der Toner Fabrik neuen bestellt, mit nem Chip und eingebaut. Soweit – Sogut.
    Seit dem Druckt das Ding kein Gelb mehr.
    Soll heißen:Wenn ich ne Grüne Grafik drucken will kommt sie Blau raus. Alles andere klappt einwandfrei.

    Hast Du vielleicht ne Idee woran das liegen kann?

    Besten Dank
    Hanni

  9. Excuse me, I have no German, but I found your discussion using Google Translate.

    This might help with your ‚yellow‘ problem.

    I had a big problem with color printing on my 4650 – too much yellow, then too much magenta, then too much green – all random, completely baffling me.

    I finally broke down and called tech support, waited 15 minutes on hold, but very quickly the tech support guy got it right.

    He told me to open the side and, for each color to pull the ‚Imaging Unit‘ out about half way, and to then push them back in fairly hard. This would reseat them. Then he said to take out each toner cartridge, and shake it side-to-side, to redistribute the toner.

    And last, he told me to recalibrate, using the ‚Quality / AIDC‘ menu.

    This worked for me, the color was absolutely correct after that, that is until the next day when I turned the printer on again. It printed right for a few sheets and then the magenta became too strong again. Once more I did the procedure he gave me, and it corrected the color again. That was this morning. We’ll have to see how long it stays corrected.

    I hope this helps someone else.

  10. Hallo, sage mal, kann ich den 46 EN auch nur mit der vollen schwarzen Tonerkart. betreiben? Die Farbpatronen sind fast leer (2%) und das Geld als Stud. ist knapp…;-(
    und mir würde der Schwarzdruck ausreichen.

    Danke für eine Info!!!

  11. Hallo,
    ich habe das Problem, dass plötzlich der Stand von 92% auf „Leer“ gesprungen ist. Das passierte von einer Seite auf die andere und jetzt lässt sich der Drucker nicht ohne neuen (teuren) Toner dazu überreden, überhaupt was zu tun. (Er druckt ja nicht mal die Statusseite aus).
    Ich dachte, der Chip registriert, wieviel gedruckt wurde und berechnet daraus etwa den Tonerstand.
    Habe gerade mal an den Tonerversand geschrieben, ob vielleicht der Chip kaputt sein kann und ob sie das schon mal hatten.
    Hatte von Euch schon mal jemand das gleicht Problem oder hat eine Idee, was man noch machen kann?
    Danke

  12. Hallo,

    bei kann ich im Menü auf S\W umstellen und benötige dazu keinen extra s\w Treiber. Allerdings ist es etwas seltsam das er plötzlich nicht mehr drucken mag obwohl er vorher mit einer leeren Katusche gedruckt hat???
    Kriege ihn auch nicht mehr zum laufen echt ärgerlich 90 Euro dafür zu bezahlen damit es wieder geht!

    Kennt jemand einen Trick?

    Achtung!!!! beim selbst befüllen der Katuschen eine Staubmaske tragen das Pulver von Laserdruckern ist manch mal Krebs erregend!

  13. Hallo,

    gibts ne Möglichkeit den Resttonerbehälter wenn dieser voll ist zu entleeren???
    Wollte mir jetzt nicht unbedingt für 25€ nen neuen kaufen…hab das Gerät jetzt schonmal im Menue umgestellt…ist schon interessant wie die Hersteller einen immer wieder so verarschen…

    Wär schön wenn da einer was weiss und postet,

    Konica Minolta Magicolor 4650EN

  14. Also Restoner entlereen geht zwar (mit Industriesauger im Pferdestall – nie im Haus!!) aber die Sauerei ist ziemlich gigantisch, der Toner ist so klein das es einfach durch den Staubbeutel durch geht! Und ja Tonerstaub soll Krebserregen sein. Meine Lösung: Kärcher Industriesauger, Wasser Eimer, 20min Zeit und Raum der dreckig werden darf. Sonst ist neu kaufen einfacher.
    Toner behälter entfernen, mit Staubsauger absaugen, dabei den Abluftschlauch des Staubsaugers in einen gefüllten Wassereimer hängen lassen 1/3 – 1/2 gefüllt sonst spritzt das Wasser, unter drehen des kleinen knubbels an der rückseite des Resttoner behälters diesen hin und herschwenken, dabei die Öffnung immer nach unten direckt in den Staubsaugerschlauch halten, nach ca.10 Mi ist aller Toner draußen.
    Kosten: 2€ für neuen Staubsaugerbeutel, 50ct für 2 Einweghandschuhe (empfehlenswert) und den Staubsauger noch einmal ordentlich mit Druckluft oder ähnl. aupusten bevo er wieder in einer Wohnung et eingesetzt wird.
    Fazit: es geht, aber nicht mal so zwischen rein.

  15. Was für’n Aufwand!
    Ich hab den Resttonerbehälter einfach geöffnet und in unserer Mülltonne leergeklopft. Danach Behälter geschlossen und mit einem feuchten Küchentuch abgewischt, rein in den Drucker und fertig. Dauert keine 5 Minuten und saubere Hände habe ich bei der ganzen Aktion auch ohne Handschuhe behalten.
    Gruß Möhre!.

  16. Das Firmware-Update kann ich auf Minoltaseite nicht mehr finden. Kann es sein das die das wieder rausgenommen haben?
    Kann mir jemand die Firmware schicken oder nen Link posten?

  17. Rest-Tonerbehälter vom 4650 entleeren:
    Längere Zeit ignoriert trifft die Meldung „Resttonerbehälter voll“ (Drucker stoppt!) natürlich auf ein Wochenende. Der gegoogelte Tipp, den Karsichtbehälter des quer unten eingebauten Behälters abzuhebeln ist unbrauchbar.
    Einfacher und sauberer entleert man den Resttoner so: Den runden blauen Feststellhebel nach oben halten, auf „Einbaustellung“ zurückdrehen, eine größere DICHTE durchsichtige Plastiktüte über das obere Ende stülpen, mit Gummiring, besser breitem Krepp-/Klebeband abdichten, den Behälter kippen und solange Klopfen und kippen, bis kein Toner mehr herausrieselt. Wichtig, das Klarsichtfenster am anderen Ende muss danach ganz durchsichtig sein, hier klebt oft noch Resttoner. Tüte mit Gummi, durch Eindrehen o.ä.. schließen, damit möglichst wenig Toner in die Luft kommt, Staubsauger bereit halten, Tüte abnehmen, den (geringen) Rest am Behälter absaugen, Tüte entsorgen, Behälter (Hebel zurückgedreht) einsetzen, Fertig. 25 Euro gespart und kann sofort weiterarbeiten.
    Sehr ärgerlich ist, dass nach laut Statistikblatt erst knapp 4000 Seiten fast 400 g „Resttoner“, also eine KOMPLETTE PatronenFüllung, -beim Hersteller für über 120 Euro- im Abfall landet, und das bei Mode2, ohne die ständige Kalibrierung.

  18. Hallo!

    Habe die Chips getauscht und toner nachgefüllt.
    Beim wieder einlegen hat sich Arretierung, wo sich die Verschlusskappe offnet nicht geöffnet und nun zeigt der Drucker – beim schwarzen Toner – leer an.
    Kann man das irgenwie noch löschen ???

    Bitte um kurze Info.

    Danke

  19. Herzlichen Dank für die Tipps zum Resttoner-Entleeren !
    Mein Problem war der schlagartige Ausfall von Drucken, Kopieren, Faxen und Scannen ohne eine für mich erkennbare Vorwarnung und ohne schnell verfügbaren Ersatzbehälter. Ausschütteln direkt in einer Mülltonne ging überraschend einfach und schnell. Der Toner hat eine besondere Konsistenz, die sich mit Wasser nicht richtig binden lässt. Bei meinem Modell (bizhub C3350) musste ich abschließend das Sichtfenster abschrauben und reinigen (Vorsicht: Dichtung nicht verlieren !), sonst bleibt die Fehlermeldung trotz leerem Behälter erhalten.
    Also: Eine funktionierende (Not-)Lösung, wenn alles stillsteht.

  20. Ich weiß, dass dieser Thread schon eine ganze Weile alt ist. Macht aber nichts. Ich konnte dem einiges entnehmen.
    Da hier so viele 4650 Nutzer lesen, habe ich mal eine Frage:
    Mein 4650 DN macht mit den Farben was er will. Sämtliche Versuche, mehr oder weniger farbgetreue Ausdrucke zu produzieren sind kläglich gescheitert. Im Augenblick hat er einen Rotstich in den Ausdrucken. Bilder oder Präsentationen kommen total falsch raus. Das nervt ungemein.
    Den Beitrag von CWebb habe ich gelesen und werde – diese absurde Prozedur – einmal austesten. Hoffnung mache ich mir jedenfalls nicht.
    Hat von Euch jemand Erfahrung mit diesem Problem???

Kommentar abgeben

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung


+Benny Neugebauer