Plesk

FTP-Deamon herausfinden0

Weil Plesk keine zusätzlichen FTP-Accounts mit selbst festgelegten Ordnern anlegen kann, werde ich bei der Einrichtung von weiteren FTP-Accounts für meine Webseiten nicht um die Linix-Kommandozeile drum rum kommen.

Um weitere FTP-Zugänge einzurichten, muss man aber wissen, welcher FTP-Daemon verwendet wird. Mit Telnet kriegt man das durch eine einfache Anfrage der IP, gefolgt von dem Port der Applikation, raus.

Beispiel: 85.214.18.115 21

Hierdurch wird eine Anfrage an den FTP-Dienst (Port 21) des Servers mit der IP „85.214.18.115“ ausgeführt.

In diesem Beispiel lautet die Antwort (Reply): ProFTPD 1.3.1 Server (ProFTPD) [85.214.18.115]

Jetzt weiß ich, wonach ich suchen soll. Vielen Dank an Pascal. 😉

Keine zusätzlichen FTP-Benutzer in Plesk0

Einer heber Rückschlag. Nachdem ich in Plesk eine neuen Datenbank (MySQL) für meine Domain erzeugt -und dafür einen Datenbankbenutzer angelegt habe, muss ich feststellen, dass es unter Plesk nicht möglich ist einen zusätzlichen FTP-Account mit speziellem Ordner einzurichten.

Meine Joomla-Installation muss sich somit noch ein wenig gedulden.

Plesk Firewall0

Inzwischen habe ich herausgefunden, dass die zweite Firewall meines Servers von Plesk gesteuert wird, weshalb ich die SuSE Firewall nicht mehr benötige.

IMAP Email-Konto auf VServer einrichten0

Tag 2 in meiner Linux-Karriere (fragt bitte nicht, wo Tag 1 geblieben ist *g*). Heute habe ich mich damit beschäftigt, auf meinem VServer (openSUSE 10.4 inkl. Plesk 8.4) ein IMAP-Email-Konto einzurichten. Das Schöne an einem Standard-Plesk ist, dass der IMAP-Eingangsserver und der SMTP-Ausgangsserver den gleichen Host (mail.domain.tld) haben. Der Benutzername ist ebenfalls einfach gehalten: user@domain.tld.

Gerüstet mit diesen Daten (und zugehörigem Passwort) habe ich mich an die Einrichtung unter Outlook Express gemacht. Das Empfangen von Emails ging problemlos, nur das Versenden brachte mir folgenden Fehler: „553 sorry, that domain isn’t in my list of allowed rcpthosts„. Nach einer kleinen Internet-Recherche kam ich dem Fehler auf die Spur: „Make sure that SMTP authorization support is enabled in your mail client preferences. […] There should be checkbox server requires authorization„. Kurz gesagt: Eigenschaften von mail.domain.tld anzeigen lassen, den Reiter „Server“ anklicken und ein Häkchen bei „Server erfordert Authentifizierung“ setzen.

Außerdem sollte die Option „Nachrichtenübermittlung aktivieren“ (zu finden im Plesk Menü unter Server > E-Mail) aktiviert sein sowie das Relaying für SMTP (und nur für SMTP!).

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung


+Benny Neugebauer