Unterschied von A-Record, CNAME-Record und MX-Record

A-Records, CNAME-Records und MX-Records sind Bestandteile eines Domain Name Systems (kurz DNS) und verknüpfen Domains mit IP-basierten Diensten. Besonders wichtig wird ihr Einsatz bei der Verwaltung von Webangeboten. Einen Anwendungsfall möchte am Beispiel der Administration von zusätzlichen Domains über den Anbieter Host Europe* schildern.

Verwaltung von Webdomains

Für gewöhnlich bieten Webhoster ihre Webspaces zusammen mit einer Domain als Paket an. Wer jedoch schon einen Webspace hat und weitere Domains dazu bestellen möchte, der sollte sich gut informieren. Oftmals sind die Domains, die zu einem Webhosting-Paket dazu bestellt werden, teurer als die Bestellung von Domains, die nicht an ein Webhosting-Angebot gebunden sind. Liegt ein solcher Fall vor, so ist es günstiger, den Webspace unabhängig zu mieten und dann Domains bei einem preiswerten Anbieter zu bestellen und auf den Webspace weiterzuleiten.

Für die Weiterleitung gibt es im Wesentlichen zwei verschiedene Verfahren. Das einfachere Verfahren leitet die URL von Anbieter A auf die Webspace URL von Anbieter B weiter, wobei sich leider auch die URL in der Adressleiste des Webbrowsers ändert. Möchte man aber erreichen, dass bei einer Weiterleitung trotzdem die URL (die man über Anbieter A gemietet hat) beibehalten wird, so muss Anbieter A die Verwaltung von Nameserver-Einstellungen ermöglichen. Host Europe bietet diese Möglichkeit über frei definierbare A-Records an. Hinter einem A Resource Record (kurz A-Record) verbirgt sich die Auflösung eines DNS-Namens (z.B meine-seite.de) in eine feste IP-Adresse (z.B. 85.214.192.139). Über das Kundeninformationssystem (KIS) von Host Europe können bezogene Domains komfortabel mit IP-Adressen von externen Webservern verknüpft werden, wodurch beim Aufruf der Domain und Weiterleitung zum externen Webspace der Domainname in der Adresszeile des Webbrowsers beibehalten wird. Die Beibehaltung des Domainnamens ist für Webseitenbesucher besonders wichtig, um nicht durch einen wechselnden Namen irritiert zu werden.

Wer Subdomains (z.B. www.meine-seite.de) umleiten möchte, der ist auf das Editieren von Canonical Name Resource Records (kurz CNAME-Records) angewiesen. Ein CNAME-Record ist ein Alias für einen anderen DNS-Record und wird ebenfalls von Host Europe angeboten. Im verwendeten Beispiel könnte der CNAME-Record www.meine-seite.de auf meine-seite.de verweisen, was wiederum durch den A-Record in der IP-Adresse 85.214.192.139 aufgelöst wird.

Verwaltung von E-Mails

Um eingehende und ausgehende Emails einer Domain an einen Mailserver weiterzureichen, kann ein Mail Exchange Resource Record (kurz MX-Record) eingetragen werden. Ein MX-Record gibt an, unter welchem Namen der Mail-Server erreichbar ist. Im Beispiel könnte das mail.meine-seite.de sein. Wird nun eine E-Mail an info@meine-seite.de gesendet, so wird nun mit Hilfe des MX-Records die Adresse des Mail-Servers (mail.meine-seite.de) bestimmt und in letzter Instanz zu einer festen IP-Adresse aufgelöst. Änderungen des MX-Records können bei Domainbestellungen über Host Europe ebenfalls bearbeitet werden und sind innerhalb von 15 Minuten aktiv.

Wer sich also für eine professionelle und möglichst unabhängige Verwaltung und Verwendung von Domains interessiert, der sollte sich das Angebot Domain Basic der Host Europe GmbH* anschauen, da die Möglichkeit der Bearbeitung von A-Records, CNAME-Records und MX-Records nicht bei allen Webhosting-Anbietern selbstverständlich ist.

* Hinweis: Dieser Artikel wurde für die Host Europe GmbH zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.