Umlaute und Sonderzeichen in Java

Wer schon mal in Java Programme mit Textausgabe programmiert hat, wird feststellen, dass es trotz der Betriebssystemunabhängigkeit von Java Probleme mit der Darstellung von Sonderzeichen auf verschiedenen Betriebssystemen gibt. Daher sollte man Umlaute und Sonderzeichen immer durch Unicode-Escapes im Quellcode ersetzten. Java arbeitet mit 16-Bit Unicodes (UTF-16).

Beispiel:

System.out.println(„\u00C4sthetisches Fr\u00FChst\u00FCcksfernsehen.“);

Übersicht der wichtigsten Unicode-Maskierungen für Java:

Unicode-Escapes Sonderzeichen
\u00A1 ¡
\u00A2 ¢
\u00A3 £
\u00A4 ¤
\u00A5 ¥
\u00A6 ¦
\u00A7 §
\u00A8 ¨
\u00A9 ©
\u00AA ª
\u00AB «
\u00AC ¬
\u00AD ­
\u00AE ®
\u00AF ¯
\u00B0 °
\u00B1 ±
\u00B2 ²
\u00B3 ³
\u00B4 ´
\u00B5 µ
\u00B6
\u00B7 ·
\u00B8 ¸
\u00B9 ¹
\u00BA º
\u00BB »
\u00BC ¼
\u00BD ½
\u00BE ¾
\u00BF ¿
\u00C0 À
\u00C1 Á
\u00C2 Â
\u00C3 Ã
\u00C4 Ä
\u00C5 Å
\u00C6 Æ
\u00C7 Ç
\u00C8 È
\u00C9 É
\u00CA Ê
\u00CB Ë
\u00CC Ì
\u00CD Í
\u00CE Î
\u00CF Ï
\u00D0 Ð
\u00D1 Ñ
\u00D2 Ò
\u00D3 Ó
\u00D4 Ô
\u00D5 Õ
\u00D6 Ö
\u00D7 ×
\u00D8 Ø
\u00D9 Ù
\u00DA Ú
\u00DB Û
\u00DC Ü
\u00DD Ý
\u00DE Þ
\u00DF ß
\u00E0 à
\u00E1 á
\u00E2 â
\u00E3 ã
\u00E4 ä
\u00E5 å
\u00E6 æ
\u00E7 ç
\u00E8 è
\u00E9 é
\u00EA ê
\u00EB ë
\u00EC ì
\u00ED í
\u00EE î
\u00EF ï
\u00F0 ð
\u00F1 ñ
\u00F2 ò
\u00F3 ó
\u00F4 ô
\u00F5 õ
\u00F6 ö
\u00F7 ÷
\u00F8 ø
\u00F9 ù
\u00FA ú
\u00FB û
\u00FC ü
\u00FD ý
\u00FE þ
\u00FF ÿ

Hinweis: Die Unicodes können unter Windows XP auch mit der Zeichentabelle (zu erreichen über Start -> Ausführen -> charmap) gefunden werden.

Ein Gedanke zu „Umlaute und Sonderzeichen in Java“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.