Allgemein

Was braucht es für gutes PCB-Design?0

PCB steht für „Printe Circuit Board“, auf Deutsch, Leiterplatte oder Platine. Die Industrie der Leiterplatten ist in stetigem Wachstum. Insbesondere in entwickelten Ländern, wie Europa, in China und in den USA, ist die Industrie wichtiger denn je. Immerhin hat jedes Elektrogerät mindestens eine Platine. Denken Sie bloß an die ganzen Smartphones, E-Scooter, Tablets oder Computer. Mittlerweile haben sogar Kopfhörer eingebaute Platinen. Zum Beispiel die neuen Airpods von Apple. All die Elektrogeräte könnten ohne Platine nicht funktionieren. Diese ist nämlich zuständig, die verschiedenen Komponenten eines Elektrogeräts, elektrisch zu verbinden. Von oben betrachtet, sehen die Leiterplatten fast aus wie eine Großstadt im Miniformat. Heutzutage verlangt die moderne Technik viel von den kleinen Platinen. Die Anforderungen an Design, Flexibilität und Funktion haben sich extrem gesteigert. Inzwischen gibt es Leiterplatten die bis zu 48 Schichten haben können. Zusätzlich werden die Elektrogeräte immer kleiner, aber funktionsreicher. Das bedeutet, dass die Platine mehr elektrische Bauteile und Leiterbahnen benötigt, aber zugleich kleiner ausfällt, ein schwieriges Unterfangen für Elektroingenieure. Daher ist es in erster Linie wichtig, sich stets über die neusten PCB-Trends und PCB-Techniken zu informieren. Am besten können Sie das tun, indem Sie einen guten PCB Design Blog lesen.

Gutes PCB-Design braucht gute Software

Gutes PCB-Design ist Kunst. Doch es ist eine Kunst, die man einfach erlernen kann und bei der es ausführliche Hilfsmittel gibt. Am allerwichtigsten ist beim PCB-Design eine gute Software zu verwenden. Im Internet finden Sie unzählige PCB-Design Programme. Viele davon sind sogar komplett kostenlos. Vieles hängt von der Größe Ihres Projektes ab. Wollen Sie zum Beispiel die Leiterplatte eines Raumventilators entwerfen, dann wird ein kostenloses Programm wahrscheinlich ausreichen. Ist Ihr Projekt etwas komplizierter, empfehlen wir Ihnen kommerzielle Profi-Software zu verwenden. Im Bereich der PCB-Software gibt es einige große Softwareentwickler. Die bekannteste Firma ist sicher Autodesk. Diese hat mit EAGLE, eine eigene Software fürs Entwerfen von Leiterplatten im Angebot. Die technisch versierteste Software ist der Altium Designer 19. Das Programm ist von der gleichnamigen Firma Altium. Altium hat ihr erstes PCB-Layout Programm im Jahr 1985 veröffentlicht. Seitdem arbeitet die Firma an der Verbesserung. Altium nimmst sich dabei das Feedback der Community zu Herzen und implementiert Verbesserungsvorschläge gerne. Unteranderem verwenden Firmen wie Bosch oder Intel den Altium Designer 19. Des Weiteren, gibt es noch das Programm Mentor (wurde von Siemens aufgekauft) und das Programm Pulsonix. Es gibt einige kleinere PCB-Softwarefirmen auf dem Markt, aber auf diese wollen wir hier nicht eingehen.


In erster Linie sollte man mit der Software fähig sein den Schaltplan und später das Leiterplatten-Layout zu zeichnen. Die modernen Programme gehen aber über diese simplen Funktionen weit hinaus. Sie besitzen Simulation-Fähigkeiten, verwalten die Komponentenbibliothek und haben eine eingebaute Projektmanagement- und Kommunikationssoftware. Nur so sind Sie gerüstet, um die heutigen Ansprüche im PCB-Design zu erfüllen. Fehler im Design können teuer sein. Wird eine Leiterplatte zur Produktion freigegeben, gibt es kein Zurück mehr. Daher muss der Entwurf passen. Dank der Simulations-Fähigkeit der PCB-Software, ist es möglich virtuell die Leiterplatte zu testen. Unteranderem wird von der Software die Signalintegrität getestet, der Hitzefluss und die Powerintegrität. Eigenschaften, die perfekt passen müssen, bevor es in die Massenproduktion geht. Sie sehen, eine gute Software ist das A und O im Leiterplatten-Design. Mit vielen der Profi-Programme können Sie sich kostenlos vertraut machen. Zusätzlich werden von den Firmen viele Schulungsvideos und Schulungsmaterialien angeboten. Es steht Ihnen also nichts im Wege.

Mobil vs. Desktop – was ist besser für Online Gaming?0

Ob Fan eines Spielchens zwischendurch oder waschechter Profizocker – Gaming hat sich vom Nischenzeitvertreib zum beliebtesten Hobby des digitalen Zeitalters gemausert. Und mittlerweile vollzieht sich ein weiterer Wandel. Denn Games werden nicht mehr vorwiegend auf der Konsole oder am PC gespielt – sondern auf dem Handy. Doch ist das Smartphone oder das Tablet wirklich ein würdiger Ablöser für die etablierten Geräte? Dieser Artikel wägt Pro und Contra beider Alternativen ab.
Weiterlesen …

Der perfekte Kartenmischer für den Pokerabend0

Eine Runde am Spieltisch zu verbringen ist in der heutigen Zeit ein beliebtes Hobby geworden. Ob in einem Online Casino Österreich oder daheim mit Freunden an einem privaten Pokertisch, das Glücksspiel ist ein toller Zeitvertreib. Wären da nicht solch lästige Aufgaben wie das Kartenmischen. Manche können es nicht richtig, andere wollen es erst gar nicht. Das Mischen der Karten ist jedoch der Grundbaustein des Pokerspielens. Schließlich will man nicht zwei Mal hintereinander die selben Karten halten. Naja, meistens. Online kann man Beste Casino Bonus nutzen, wenn man Poker spielt, doch im realen Leben kann eine hochwertige Kartenmischmaschine einen tollen Bonus darstellen, wenn man sich die lästige Arbeit ersparen will.

Weiterlesen …

Spieleentwickler0

Die Branche, Computer-und Browser-Games und Mobilbet Casinos boomt, für viele Menschen ist der Job des Spieleentwicklers ein Traum, der nach dem Schulabschluss oder auch nach einigen Jahren Berufserfahrung umgesetzt werden soll. Wie der Ausbildungsweg aussieht und welche Gehaltsvorstellungen als gelernter Spieleentwickler realistisch sind, erläutern wir nachfolgend ausführlich.

Weiterlesen …

Die besten Casinos für Ihr Windows Handy0

Sind Sie auch schon ein Sklave Ihres eigenen Handys? „Klar, wer ist das nicht?“, werden Sie sich jetzt denken. Die Zeiten, in denen man nur daheim via Festnetz erreichbar war, sind seit den 1990er-Jahren vorbei. Es folgte die Zeit, in der Handys wegen der nicht ganz kleinen Akkus einiges auf die Waage brachten, dafür aber mit ausziehbarer Antenne ausgestattet waren. Besitzer dieser Geräte Ende der 90er freuten sich über die Möglichkeit, überall dort, wo ein Mobilfunknetz verfügbar war, zu telefonieren und sogar SMS mit 160 Zeichen Maximallänge zu versenden. Diese Geräte waren die Vorreiter der heutigen Zeit und boten nur einen Bruchteil der Technik von heute. Während damals Internet per Analogmodem so ziemlich das Höchste der Gefühle war, so haben sich die Zeiten grundlegend geändert. Handy ohne Internet? Ein Relikt aus vergangenen Tagen. GSM sind der jungen Generation bestenfalls aus Büchern ein Begriff. Edge, LTE und derlei Definitionen dominieren den mobilen Internetmarkt. Dieses Internet per Funk ist nicht nur überall verfügbar sondern auch rasend schnell. So schnell wie die Handys, die zu ausgewachsenen Smartphones, mit Kamera, GPS, Navigation, Terminkalender, Browser, Email, Instant Messengern und eigenen Betriebssystemen wie Android, iOS oder Windows Mobile wurden. Je größer das Ausstattungspaket der Geräte, desto mehr wurden wir zu Sklaven dieser genialen mobilen Computer mit Telefonfunktion. Dank ihnen sind wir immer und überall in Wort und Schrift erreichbar. Wir können uns und unsere Termine damit organisieren und verwalten. Für jede einzelne Anwendung, die uns im Laufe des Tages erwartet, gibt es eine eigene App. Es gibt kein Entrinnen.
Weiterlesen …

Glücksspielseiten und andere Internetportale werden oft Ziel von Hackerangriffen – So können Sie sich schützen0

Unser Leben spielt sich zunehmend in der digitalen Welt ab. Wir überweisen Gelder mithilfe von Online-Banking, bestellen Kleidung, Schuhe und Haushaltsgeräte online, stehen mit Freunden in sozialen Netzwerken in Kontakt, holen uns brandheiße News auf Nachrichtenportalen oder haben Spaß im Online-Casino. Leider geht damit etwas sehr unerfreuliches einher: Umso mehr wir uns im Internet aufhalten, umso mehr werden wir zur Zielscheibe von Hackerangriffen.
Weiterlesen …

Microsoft Certified Professional Logo
 

Werbung


+Benny Neugebauer